Am zurückliegenden, verlängerten Fronleichnams-Wochenende (31.05-02.06.2024) wurden im Sportbad NeckarPark die 55. Deutschen Meisterschaften der Masters „Kurze Strecken“ im Schwimmen ausgetragen. Für die Veranstaltung haben sich insgesamt 1.035 Mastersaktive aus 262 Vereinen zu 3608 Starts gemeldet. Den weiten Weg nach Stuttgart nahmen auch sieben nordhessische Sportler*innen von der Gudensberger SG, dem Kasseler SV und dem SV Neptun Rotenburg, um an den Titelkämpfen

teilzunehmen. Die Nordhessen haben zusammen 29 Einzelstarts gemeldet, zusätzlich gingen die Gudensberger Schwimmer*innen in vier Staffelwettbewerben an den Start. Für Vereinsangehörige sowie Schwimmsportinteressierte hatte der Veranstalter SV Cannstatt 1898 dafür gesorgt, dass die Titelkämpfe in den Altersklassen auch per Livetiming und Livestream von zu Hause verfolgt werden konnten.

Die Gudensberger SG reiste mit vier Teilnehmern zu den Meisterschaften. Julian Weichert (AK25) startete über die drei Freistilstrecken 50m, 100m und 200m Freistil sowie über die 50m Schmetterling. Er erreichte über 200m Freistil den 13. Platz und konnte außerdem zwei neue persönliche Bestleistungen erschwimmen. Seine Schwester Pia Weichert (AK25) absolvierte fünf Einzelstarts. Während sich die Rückenspezialistin am Freitag über 100m Rücken auf Platz 13 in ihrer Altersklasse platzierte, sprintete sie am Sonntag zum Abschluss der Meisterschaften über 50m Rücken auf einen hervorragenden sechsten Platz in einem starken Starterfeld. Die meisten Einzelstarts der Nordhessen absolvierte Carsten Gerke (AK30). Der Vielstarter sicherte sich Platzierungen in den TOP20 und schwamm sich am letzten Wettkampftag über 200m Lagen in die Top-Ten. Über diese Strecke durfte er sich über Platz acht freuen. Das Gudensberger Quartett komplettierte die Brustspezialistin Ann-Kathrin Heumann (AK30). In ihrem ersten Einzelrennen, den 100m Brust, fischte sie direkt die Bronzemedaille aus dem Becken im Neckarpark. Über die halbe Distanz fehlten ihr am Ende lediglich zwei hundertstel Sekunden zum erneuten Edelmetallgewinn. Auch in ihren weiteren Rennen glänzte sie mit persönlichen Rekorden und TopTen Platzierungen. Die Staffeln der Gudensberger SG konnten ebenfalls mit den Leistungen der nationalen Mitstreiter mithalten und sicherten dem Team weitere TopTen Plätze bei diesen Meisterschaften.

Der Kasseler SV wurde bei den Meisterschaften durch Selina Mertsch und Philipp-Alessandro Pastiandi vertreten. Beide gingen in der Altersklasse (AK) 20 an den Start. Pastianidi, der zum ersten Mal bei den Masters startberechtigt war, ging über 50m und 100m Freistil sowie 50m und 100m Brust an den Start. Über seine Paradedisziplin Brust konnte sich der Abiturient in seiner Altersklasse gut behaupten und erreichte Platz 14 über die 100m Brust. Über 50m Brust sprintete er zu einer neuen persönlichen Bestleistung auf der Langbahn und freute sich über sein gelungenes Debüt. Seine Vereinskameradin und Nachwuchstrainerin Selina Mertsch hatte zu drei Starts gemeldet. Trotz Trainingsrückstand aufgrund von Krankheit und kürzlich abgeschlossenem Staatsexamen, konnte sie mit soliden Leistungen über 50m Brust, 100m Brust sowie 100m Rücken überzeugen.

Für den SV Neptun Rotenburg ging Laura Grebe (AK25) an den Start. Sie absolvierte zwei Starts über 50m Freistil und 50m Brust. Ihre letzte Meisterschaft absolvierte sie im Jahr 2018, danach zog es sie beruflich und privat ins Schwabenländle. Über 50m Freistil konnte sie eine neue Langbahnbestzeit erschwimmen. Über 50m Brust erzielte sie ebenfalls gute Leistungen und Platzierungen im Mittelfeld ihrer Altersklasse.

Hessischer Schwimm-Verband e.V., Bezirk Nord
Pressewart

  • Zugriffe: 109