Am ersten Adventswochenende (01.-03.12.2023) fanden, bereits zum dritten Mal im Stadionbad in Hannover, die diesjährigen nationalen Mastersmeisterschaften auf der Kurzbahn statt. Die Organisatoren der SGS Hannover und der DSV als Veranstalter vermeldeten bereits mit Veröffentlichung des Meldeergebnisses einen Teilnehmerrekord. Dabei hatten 314 Vereine aus allen Bundesländern 1.510 Aktive gemeldet. Aufgrund der hohen Meldezahlen wurden die ursprünglich geplanten Anfangszeiten nach vorne verlegt. Weiterhin gab es Einlasskontrollen, Besucher konnten leider nicht in die Schwimmhalle. Dennoch gab es ein Live-Timing, welches es sowohl Teilnehmern als auch den Schwimmsportinteressierten ermöglichte die Veranstaltung zu verfolgen. Der hohe Andrang war bereits am Freitag zu spüren und erreichte am Samstag dann seinen Höhepunkt. Der Ausrichter hatte extra ein Konzept entwickelt, da sich nur 950 Personen gleichzeitig im Bad aufhalten durften. Aus dem Bezirk Hessen Nord waren der Kasseler SV mit einer Aktiven und die Gudensberger SG mit zwölf Aktiven am Start. Auch die Gudensberger SG erzielte dabei mit 46 Einzelstarts und

10 Staffelstarts eine Rekordbeteiligung.

Zum Auftakt am Freitag standen die 200m Strecken auf dem Wettkampfprogramm. Über 200m Lagen gingen die Gudensberger Julian Weichert (Altersklasse (AK) 25 ) und Carsten Gerke (AK30) an den Start. Beide kletterten mit persönlichen Bestzeiten aus dem Wasser und sorgten damit für einen guten Auftakt der Meisterschaften. Dabei konnte Weichert Platz 17 belegen, für Gerke sprang mit Platz 9 eine TOP-TEN Platzierung heraus. Beide Aktiven starteten im Anschluss auch über die 200m Freistil, wobei Weichert sich Platz 16 erkämpfte, für Gerke hieß es erneut Platz 9. Im Anschluss folgte für die Gudensberger SG die 4x50m Freistil mixed Staffel in den Altersklassen 100+ und 120+. Hierbei konnte die Altersklasse 100+ in der Besetzung Julian Weichert, Marcel Münch (AK25), Franziska Weihrauch (AK20) und Luisa Theis (AK25) Platz 12 erschwimmen. Im „vereinsinternen Duell“ siegten sie mit neun Hundertstel Vorsprung vor ihren Teamkollegen, die in der Altersklasse 120+ antraten. In der Besetzung Morten Gantner (AK30), Carsten Gerke, Ann-Kathrin Heumann (AK30) und Wiebke Hoffmann (AK25) sicherte sich diese Staffel den sechsten Platz in ihrer Altersklasse.

Der zweite Wettkampftag begann vormittags mit der 100m Lagenstrecke, gefolgt von 50m Rücken und 100m Schmetterling. Über 100m Lagen konnten Ann-Kathrin Heumann und Carsten Gerke zwei vordere Platzierungen für die Gudensberger SG sichern. Auch Weihrauch erkämpfte sich in Saisonbestleitung gute 576 Punkte (gemessen am deutschen Altersklassenrekord = 1000 Pkt.).

Über 50m Rücken waren es Morten Gantner und Pia Weichert, die für die Nordhessen ein gutes Endresultat erzielten. Dabei erreichte Gantner über diese Strecke Platz 13. Weichert, die zwar ihre Saisonbestzeit knapp verfehlte, erreichte mit ihrer Endzeit dennoch sehr gute 618 Punkte. Über 100m Schmetterling ging erneut Gerke an den Start. Zwar zollte er den kräftezerrenden vergangenen Wochen Tribut, erreichte aber dennoch einen zufriedenstellenden 15. Platz. Im Anschluss an die Einzelwettbewerbe des Vormittagabschnittes folgte die 4x50m Lagenstaffel mixed. Hier konnte sich die erfahrenere Staffel (AK120+) der Gudensberger SG im vereinsinternen Vergleich revanchieren und die jüngere Staffel (AK100+) sieben Hundertstel hinter sich lassen. Dabei schwamm die Staffel AK 120+ in der Besetzung Morten Gantner, Ann-Kathrin Heumann, Carsten Gerke und Wiebke Hoffmann zu Platz 18. Die jüngere Staffel belegte Platz 20 in ihrer Altersklasse in der Besetzung Pia Weichert, Julian Weichert, Marcel Münch und Franziska Weihrauch.

Der Nachmittagsabschnitt startete erneut mit Staffelwettbewerben. Hier waren es die 4x50m Freistil weiblich und männlich. Die Gudensberger SG war weiblich mit einer Staffel in der AK100+ und in der AK80+, männlich in der AK100+ vertreten. Bei den Frauen gingen Larissa Katzmann (AK30), Hoffmann, Heumann und Theis in der Altersklasse 100+ auf die Jagd nach guten Platzierungen und belohnten sich mit einer großartigen Staffelleistung mit Platz 9. Die weibliche Staffel der Altersklasse 80+ konnte sich in der Besetzung Weihrauch, P. Weichert, Hanna Hellebrandt (AK20) und Anna Sophia Kaschel (AK20) Platz 17 als Team erschwimmen. Bei den Männern in der AK100+ sprang am Ende ein guter zwölfter Platz heraus. Im anschließenden 100m Brust Wettkampf griff auch, die für den Kasseler SV startende, Selina Mertsch (AK20) erstmalig ins Wettkampfgeschehen ein. Bei ihren ersten Deutschen Mastersmeisterschaften auf der Kurzbahn verpasste sie, ihre vor drei Wochen bei den Hessischen Meisterschaften der Masters neu aufgestellte Bestzeit am Ende knapp. Über diese Strecke war auch Ann-Kathrin Heumann am Start, sie schwamm mit Saisonbestzeit zu einem beachtenswerten fünften Platz in ihrer Altersklasse. Über 50m Freistil war es Hanna Hellebrandt, die mit 542 Punkten, sich in einer super Form bei diesen Meisterschaften präsentierte. Ebenso erfolgreich und über 600 Punkte ersprinteten Katzmann, Theis, Hoffmann und P. Weichert. Bei den Männern waren es Münch, J. Weichert und Gantner, die 555 Punkte, 614 Punkte und 645 Punkte erreichen konnten.

Der letzte Wettkampftag startete erneut mit Staffeln für die Schwimmer/innen der Gudensberger SG. Wieder waren es zwei Frauen Mannschaften (AK80+ und AK100+) und bei den Männern die AK100+, die die 4x50m Lagenstaffeln absolvierten. Mit den gleichen Staffelteilnehmern, wie in den Freistilstaffeln männlich und weiblich, aber aufgrund der Lagenreihenfolge in anderen Reihenfolgen schwammen die Teams zu hervorragenden Platzierungen. Die Frauen der AK 80+ erschwammen sich Platz 18, die „erfahreneren“ Frauen in der AK100+ schwammen zu Platz 10. Die Männer freuten sich über einen tollen neunten Platz. Im folgenden Einzelwettbewerb den 50m Schmetterling ragten besonders Marcel Münch und Luisa Theis heraus. Dabei war es Theis, die mit über 700 Punkten eine besondere Leistung erbrachte und sich mit einem TOP-TEN Platz belohnte.

Der letzte Abschnitt begann nach einer Show Einlage der Synchronschwimmerinnen des Ausrichters, die in der Mittagspause ein ca. 20-minütiges Unterhaltungsprogramm vorbereitet hatten und die Schwimmer*innen ins Staunen versetzten. Über 50m Brust konnten die Kasslerin Mertsch und die Gudensbergerin Weihrauch in der Altersklasse 20 überzeugen. Dabei erreichte Weihrauch beachtliche 673 Punkte. Auch Hoffmann und Heumann schlossen sich den guten Ergebnissen an und erschwammen ebenfalls über 600 Punkte. Heumann schrammte dabei nur knapp am Podestplatz vorbei und erzielte einen undankbaren, aber guten vierten Platz. Bei den Männern war es Gantner, der mit über 600 Punkten über diese Strecke hervorstach und sich im Zielanschlag Platz 16 sicherte.  

Neben guten Einzelleistungen waren es vor allem auch die sehr guten Staffelergebnisse, mit welchen die nordhessischen Mastersschwimmer und -schwimmerinnen den Bezirk Hessen Nord auf nationaler Ebene in einem starken Teilnehmerfeld würdig vertraten.  

Hessischer Schwimm-Verband e.V., Bezirk Nord
Pressewart

 

  • Zugriffe: 368
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.